Getagged: Hamburg

Der Anfang, der nun folgen wird…

… entspringt der gegebene Änderung und Erkenntnis aus Vergangenheit und Zukunft.

 

chance / himself

 

getrieben und doch gebremst /

gefangen und doch frei /

gelogen und doch wahr /

 

zusammen gesehen und doch falsch gesehen /

gehalten und doch gegenseitig verloren /

konfus und doch inhaltslos /

 

so nah und doch so fern voneinander /

ablehnung und doch eine chance /

abgewiesen und doch gegeben /

 

Und begleitet von:

http://www.gisbertzuknyphausen.de/

Das Jahr geht langsam zu Ende und Töne werden leiser…

… und dazu fällt mir die Platte „Tilde“ der Hamburger Band Karamel ein… Die fast schon minimalistischen Arrangements mit Klanglandschaften, die man selten von deutschen Bands hört. Man findet beim wiederholten Zuhören immer wieder kleine Stücke und Worte, welche einen gedanklichen Raum hinterlassen. Und die Texte, Melancholie und Stimmen einfach im Raum stehen lässt ohne zu nah zu treten oder abzudriften. Die Songs „Ich vergebe jedem Tag neu“ und „Heilige zur rechten Zeit sind meine persönlichen Favoriten dieser Platte, aber diese fügen sich in einem Guss in die Reihenfolge der facettenreichen Songs ein… und so kann man das alte Jahr anfangen ausklingen zulassen…

http://www.karamel.de

Die kleinen und großen Dinge des Lebens…

… erzählt uns Wolfgang Müller in seinen Liedern auf eine Art und Weise, als würde es schon immer so sein. Sein letztes Album „Über die Unruhe“ begleitet mich schon seit einiger Zeit und lässt mich nicht mehr los. Ich entdecke immer und immer wieder kleine und große Geschichten. Das Lied „Immer noch Fahrrad“ berührt und verzaubert zugleich in seiner intensiven Fülle. „Alles atmet wenn es lebt soweit so gut hier kommt die Antwort auf die Frage was soweit passiert…“ , „…wir schmeißen Blumen in ein Loch am Boden, das sieht von oben bestimmt lustig aus…“ oder „…alles geht was gehen muss, alles andere kommt von alleine…“, diese Passagen in den Texten der Songs regen an und nehmen einen mit wieder zu den elementaren Dingen im Leben, dem Tod oder der Liebe zurück zukehren.  Das ganze Album schafft dabei den Spagat zwischen diesen elementaren Themen im Einklang von Wolfgang Müller´s authentischer Stimme und harmonischen Gitarre. Die Musik wirkt dabei keineswegs depressiv, sondern nimmt einen mit die Dinge zu hinterfragen und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen…Quasi ein kleiner Geschichtenerzähler in einer großen Welt….

http://www.mueller-musik.de/

Lust auf den Norden im Herbst…

Ich sitze grad auf meinem Sofa und es läuft aus dem Plattenspieler die neue Platte „#2“ von Thees Uhlmann und weckt wieder die Lust auf einen Trip in den Norden im September…. Die Songs wecken die Erinnerung an die schönen Tage, Stunden und Minuten… Der Opener „Zugvögel“ nimmt dich mit der Tiefe und der melanchonischen Note auf den Gedankentrip mit… Man merkt dabei, dass Thees von dem, was er singt, mehr als genug versteht und es einem direkt an den Kopf in seinen Texten wirft. Der Song „Am 07. März“ erzählt die kleinen und großen Geschichten der Großstadt im Norden. Der „Trommlermann“ tanzt dazu zu einer Musik, die es nicht mehr gibt und alle anderen resignieren vor dem Zeiger der Zeit…. und der Trommlermann spielt immer weiter und weiter. Diese Texte tragen einen durch die Platte und treffen dabei die Gedanken in meinem Kopf. Als mein Tipp der Platte der Song „Kaffee&Wein“, dabei versetze ich mich sehr gut in vielen Facetten und Momenten in die Geschichten des Künstlers… Und es weckt beim immer und immer wieder hören die Sehnsucht an den Norden und der Melanchonie…

http://www.thees-uhlmann.de/

Klar und deutlich…

Zurzeit begleitet mich die Platte von Christian Naujoks ‚True Life/In Flames‘ durch eine Zeit, die so ist wie sie ist… Man wird seine Platte mit Ludovico Einaudi oder Nils Frahm vergleichen… aber diese klingt noch klarer und deutlicher… man spürt die Kreativität des Künstlers aus Berlin bei der Aufnahme im Laeiszhalle Elbphilharmonie in Hamburg. Es erzeugt eine Dichte und Intensität… und dies ohne einen elektronisch erzeugten Ton. Mich begleitet diese Platte durch eine Zeit, welche jeder irgendwie schon hinter sich hat oder auch mittendrin ist. Dabei werde ich getragen von diesem Werk… und spüre immer wieder das Musik ein ständiger Begleiter in meinem Leben ist…

Der Titel ist Programm..

Man schaut raus und überall ist es nur weiß… Auch wenn es Frühling sein soll, sind wir doch immer noch im Winter und werden es wohl noch einiger Male sein… Olafur Arnalds hat es schon anhand seines Albumtitel seiner neuen LP ‚For Now I Am Winter‘ geahnt es das es ein langer Winter wird. Die Songs seiner neuen LP tragen den Winter immer noch in sich… Und werden durch die Vocals von Arnor Dan noch unterstrichen. Ich hatte mal das Vergnügen Olafur Arnalds im Zusammenspiel mit Nils Frahm und A Winged Victory For The Scullen zu erleben und dabei diesen Teppich der Klangwelt in einer Symbiose aus Dichte und Tiefe zu fühlen. Es reißt einen mit, berührt einen zugleich und trägt einen für einpaar Stunden raus aus seiner Gedankenwelt. Kurzum anhören und sich berühren lassen…

Seine aktuelle Tour zur Platte ist sehr empfehenswert und der begleitende Künstler Douglas Dare ein Juwel….

Die Schwestern, die nach noch viel mehr klingen…

Es ist doch immer wieder faszinierend welch gute Bands doch immer schaffen gehört zu werden… Und bei Daugther’s langersehnten Debütalbum ‚If You Leave‘ sticht es geradezu in den Kopf und Herz… Mein Favorit auf der Platte die Songs ‚Still‘ und ‚Human’… Die vorherigen EP’s ließen schon erahnen was in diesen Schwestern steckt…

Sommer in der Stadt…

Man schaut gerade raus und sieht den blauen Himmel…und dazu scheint die Sonne… Alle Menschen strömen raus und geniessen den Sonnenschein. Man merkt den Tatendrang und raus aus diesem ewig langen Wintergrau… Dazu der Song ‚Sommer in der Stadt‘ von Thees Uhlmann von seiner gleichnamigen LP… Einfach ein Genuss diese Musik im Ohr und die Sonne im Gesicht… Und es kommt 2013 wieder was Neues von Thees…http://www.theesuhlmann.de/

Erinnern und fühlen…

Eine der besten Livebands… Sigur Ros… Und dazu als kleine Erinnerung an die Konzerte die Konzertmitschnitte von der letzten Tour auf ‚Inni‘. Einfach die Augen schließen und sich immer wieder an die schönen und intimen Konzerte erinnern… http://www.sigur-ros.co.uk/ und noch als Info dazu im Juni kommt das neue Album ‚Kveikur’…

20130321-194303.jpg

Eine Göteborgerin in Berlin…

Das es in Schweden bekanntlich gute Musik gibt wissen wir ja seit Tim Skold… aber diese LP ist wirklich ein Genuss… Die LP ‚New Found Land‘ von der gleichnamigen Künstlerin New Found Land begeistert mich schon seit Tagen… Sehr facettenreiches und intensiv… Unbedingt anhören… und auch die Vorgängerplatte ‚The Bell’…
http://www.new-found-land.se/