Getagged: Nils Frahm

Ein virtuoser Tanz…

Die Platte `Hero Brother der kanadischen Geigerin Sarah Neufeld trägt einen durch den Herbst und man spürt dabei die Energie und Tiefe ihres Spiels. Es ist als würde der Hörer durch die Ebenen und Räume des Klangs getragen werden. Der Song „Forcelessness“  ist beispielhaft für das Virtuose im Spiel und erhebt sich dabei so in der Tiefe und versetzt den Zuhörer in einen elektrisierenden Zustand. Dabei bedarf es nicht viel und entlässt einen dabei mit einem positiven tiefen Gefühl… Ihr Spiel hat dabei soviel Tiefe und Nähe, dass es wie ein Mantel aus verschiedenen Ebenen getragen wird. Es berührt dich dabei und stößt dich im nächsten Zug wieder weg. Das Zusammenspiel mit den Stimmen in `Below` und dem Klavierspiel Nils Frahm hebt sich und senkt sich immer wieder.

http://sarahneufeldmusic.com/

Advertisements

Ein Pionier und Wegbereiter…

Durch Zufall bin ich beim Label ‚Erased Tapes‚ auf den ukrainischen Pianisten Lubomyr Melnyk gestoßen. Er ist vielen auch als der Wegbereiter des Continuous Piano Music, einer Klaviertechnik, die versucht, einen kontinuierlichen, ungebrochenen Klangfluss aufrecht zu erhalten…. Und es hat mich sehr beeindruckt was er am Piano macht… Auf seinem Erstling ‚Corollaries‘ zeigt er den wahren Klang des Piano in seiner Vielseitigkeit und Kraft. Es in einer Nische einzuordnen ist schwer… Meine Empfehlung…

http://www.lubomyr.com/

Klar und deutlich…

Zurzeit begleitet mich die Platte von Christian Naujoks ‚True Life/In Flames‘ durch eine Zeit, die so ist wie sie ist… Man wird seine Platte mit Ludovico Einaudi oder Nils Frahm vergleichen… aber diese klingt noch klarer und deutlicher… man spürt die Kreativität des Künstlers aus Berlin bei der Aufnahme im Laeiszhalle Elbphilharmonie in Hamburg. Es erzeugt eine Dichte und Intensität… und dies ohne einen elektronisch erzeugten Ton. Mich begleitet diese Platte durch eine Zeit, welche jeder irgendwie schon hinter sich hat oder auch mittendrin ist. Dabei werde ich getragen von diesem Werk… und spüre immer wieder das Musik ein ständiger Begleiter in meinem Leben ist…

Der Titel ist Programm..

Man schaut raus und überall ist es nur weiß… Auch wenn es Frühling sein soll, sind wir doch immer noch im Winter und werden es wohl noch einiger Male sein… Olafur Arnalds hat es schon anhand seines Albumtitel seiner neuen LP ‚For Now I Am Winter‘ geahnt es das es ein langer Winter wird. Die Songs seiner neuen LP tragen den Winter immer noch in sich… Und werden durch die Vocals von Arnor Dan noch unterstrichen. Ich hatte mal das Vergnügen Olafur Arnalds im Zusammenspiel mit Nils Frahm und A Winged Victory For The Scullen zu erleben und dabei diesen Teppich der Klangwelt in einer Symbiose aus Dichte und Tiefe zu fühlen. Es reißt einen mit, berührt einen zugleich und trägt einen für einpaar Stunden raus aus seiner Gedankenwelt. Kurzum anhören und sich berühren lassen…

Seine aktuelle Tour zur Platte ist sehr empfehenswert und der begleitende Künstler Douglas Dare ein Juwel….